Klimawandel und Abkommen von Paris - Was können wir Schweizer tun?

Vortrag am 5. Oktober in Ziegelbrücke von Dr. Patrick Hofstetter, Klimaexperte und Leiter Abteilung "Klima & Energie" im WWF Schweiz. Der Vortrag mit dem Titel "Was können wir Schweizer tun, damit die Erderwärmung unterhalb 1.5 Grad Celsius bleibt?" fand in der Berufsschule Ziegelbrücke statt und wurde von ca. 70 Gästen und Mitgliedern der Energieallianz Linth besucht.

Patrick Hofstetter beim Vortrag zur Klimaerwärmung

Bild: Dr. Patrick Hofstetter, Leiter Klima & Energie beim WWF Schweiz (Foto: Delia Landolt)

Die Folien stehen hier zum Download zur Verfügung.

Hofstetter zeigte in seinem Vortrag, dass wir vor enormen Herausforderungen stehen. Er zeigte aber insbesondere auch auf, dass die Schweiz als Land aber auch jeder Einzelne über viele Möglichkeiten verfügen, um die Klimaerwärmung zu bremsen. Diese Massnahmen, müssen unsere Lebensqualität nicht zwingend negativ beeinflussen - sie werden aber unser Leben verändern. Eine wirklungsvolle Massnahme wäre z.B. die Wahl von Politikern, welche die Erwärmung unseres Klimas ernst nehmen und bereit sind entsprechend zu handeln. 

Die wichtigsten 10 Klimatipps von Dr. Patrick Hofstetter:

  • Ferien in der Schweiz oder im nahen Ausland machen. Flugreisen und Kreuzfahrten belasten die Umwelt enorm stark.
  • Arbeitspensum auf 80% reduzieren und entsprechend weniger konsumieren.
  • Von Oel- oder Gasheizung auf eine Heizung mit erneuerbaren Energien umstellen.
  • Zur Arbeit im Zug anstatt mit dem Auto fahren.
  • Weniger Fleisch essen.
  • Hahnenwasser anstatt Mineralwasser trinken
  • Von Bezin- oder Dieselfahrzeugen auf ein Elekto-Auto umsteigen und es mit Strom aus erneuerbaren Energien betreiben.
  • Klimafreundlich abstimmen und klimafreundliche Politiker wählen
  • Nur Geräte und Dinge kaufen, an denen man viele Jahre lang Freude haben wird.
  • Erspartes und Vorsorgegelder der 3. Säule gezielt in nachhaltige Anlage- und Vorsorgeprodukte investieren.
  • Mitglied werden bei der Energieallianz Linth (von der Energieallianz ergänzt :-) )

Was können wir Scheizer tun, damit die Erderwärmung 1.5 Grad nicht übersteigt (Fazit):

  1. Herausforderung anerkennen und annehmen: Privat, als Staatsbürger, als Mitarbeiter und als Vorgesetzte
  2. Politische Rahmenbedingungen schaffen, die klimaverträgliche Infrastruktur, Transformation und Innovation fördert und fordert.
  3. Die Stärken und Hebel der Schweiz für Klimaschutz im Ausland nutzen (Finanzplatz, Exportindustrie, Direktinvestitionen..)

Link zu den 10 Klimatipps des WWF Schweiz

Link zur Studie "CO2-Budget der Schweiz" von EBP 2017

Eindrücke vom Apéro (alle Fotos von Delia Landolt):

Apero

 

Apero

 

Apero