Ist es Zeit, auf ein Elektromobil umzusteigen?

Obwohl viel über Elektromobilität geschrieben und gesprochen wird, sieht man auf der Strasse noch relativ wenige Fahrzeuge mit Stromantrieb. Wäre jetzt ein guter Zeitpunkt auf ein Elektromobil umzusteigen? Was muss dabei beachtet werden? in einem von der Energieallianz Linth organisierten, öffentlichen Vortrag am 22. September um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle Schänis wurden diese Fragen diskutiert. Zudem standen Besitzer von Elektrofahrzeugen aus der Region für Auskünfte zur Verfügung.

Die Anzahl der luxuriösen Tesla-Elektrofahrzeuge pro Kopf ist weltweit am grössten in der Schweiz und wir haben auch das dichteste Netz von Ladestationen in Europa. Abgesehen von diesen Rekorden begegnet man im Alltag immer noch relativ wenigen Elektrofahrzeugen. Waren wir bisher einfach zu träge oder zu mutlos, um umzustellen? Gibt es gute Gründe weiterhin zuzuwarten? Sollte unser nächstes Fahrzeug elektrisch betrieben sein? Falls ja, worauf sollte man beim Kauf achten?

Alexandra Asfour, Projektleiterin Elektromobilität bei der St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) stellte die neusten Trends vor. Nebst einem Überblick über das aktuelle Angebot der Elektromobile verglich sie die verschiedenen Antriebsarten bezüglich Wirtschaftlichkeit und Ökologie miteinander. Sie wies darauf hin, dass die Wahl eines Srommixes darüber entscheide, ob Elektrofahrzeuge ökologischer als Benzin- und Dieselfahrzeuge seien. Elekrtomobilität macht ökologisch gesehen nur dann Sinn, wenn der Strom aus erneuerbaren Energiequellen stammt.

Die Referentin zeigte auf, dass 80% aller Autobesitzer schon heute problemlos auf ein Elektrofahrzeug umstellen könnten. Die auf nächsten Frühling erwartete neue Generation von Elektrofahrzeugen ist nur unwesentlich teurer in der Anschaffung als Diesel- und Benzinfahrzeuge und bietet Reichweiten von ca. 300 km pro Ladung. Die Gesamtkosten (bezogen auf die 8 oder 10 Jahre) sind bereits heute bei den Elektrofahrzeugen eher tiefer als bei den Fahrzeugen mit fossilem  Antrieb.

Die Folien des Vortrages von Alexandra Asfour (SAK) sind als Download verfügbar.