Vortrag Prof. Gunzinger: Kraftwerk Schweiz

Datum

Der Vortrag findet in der Aula der Kantonsschule Glarus, Winkelstrasse 1 in 8750 Glarus statt (zu Fuss ca. 10 Minuten ab Bahnhof Glarus). Hier klicken, um den Vortrag in die Agenda einzutragen. Link zu Google Maps.

Der weltweit bekannte Unternehmer und ETH-Professor Anton Gunzinger studierte Elektroingenieur an der ETH Zürich. Seine Dissertation schrieb er zum Thema «Parallele Bildverarbeitungsrechner». Für diese Arbeit wurde er mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. Als Oberassistent der ETH Zürich entwickelte er mit seinem Team das Multiprocessor System with Intelligent Communication (Music-System) und war damit im Final der Weltmeisterschaft der schnellsten Rechner der Welt, um den Gordon Bell Award.

1994 wurde Anton Gunzinger vom Time Magazine als einziger Schweizer als einer der 100 kommenden Leader auserwählt. 2001 wurde er zum „Entrepreneur of the Year 2001“ der Kategorie Handel/Dienstleistungen ausgezeichnet. Er wirkt heute als Verwaltungspräsident der Supercomputing Systems AG und als Professor an der ETH Zürich. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt dabei nicht nur auf der Funktionsweise von Maschinen, sondern auch auf derjenigen von Menschen und Unternehmen.

Gunzinger geht in seinem Vortrag der Frage nach, wie die Schweiz ihren Ressourcenverbrauch ohne Einbussen ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und unter Beibehaltung des Wohlstands drastisch verringern kann. In seinem Vortrag belegt er, wie wir uns, trotz Verzicht auf Kernkraftwerke, zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbaren Energien (Wasser, Sonne, Wind, Kehrichtverbrennung, Biomasse) versorgen können. Er plädiert für ein intelligent gesteuertes ‹Kraftwerk Schweiz›, das unabhängig vom Ausland und ohne sich von Europa abzuschotten funktioniert. Link zum Flyer

Pressestimmen:

  • Dieser ETH-Professor mag keine Subventionen. Die Energiewende ist für ihn trotzdem kein Luxus – sondern ein glänzendes Geschäft (watson.ch - 18.04.2015): Anton Gunzinger weist mit überzeugenden Fakten nach, dass der scheinbare Energie-Pragmatismus der Wirtschaftsverbände und der bürgerlichen Parteien schlicht Unsinn ist.

  • «Wind sendet keine Rechnung, ist doch wunderbar!» (Radio SRF: Tagesgespräch - 10.04.2015): Yes we can: unsere eigene Energie produzieren, sauber und erneuerbar, das geht! Sagt und rechnet der Unternehmer, ETH-Professor und Buchautor Anton Gunzinger der Schweiz vor.

  • «Die Energiestrategie ist viel zu zahm» (Tages-Anzeiger Online - 06.04.2015): Der ETH-Professor und Unternehmer Anton Gunzinger zeigt, wie die Schweiz mit Sonne und Wind viel Geld verdienen und die Umwelt schützen kann – und versteht nicht, warum die Wirtschaft nicht vorwärtsmacht.