Solares Vorzeigeprojekt eingeweiht

Pressemitteilung der Energieallianz Glarus-Linth

Niederurnen, 29.6.2015

Solares Vorzeigeprojekt eingeweiht

Auf dem Dach der linth-arena sgu in Näfels wurde am Dienstag im Beisein von Vertretern der Regierung eine innovative Solaranlage eingeweiht. Diese Demonstrations-Anlage wird nun während 5 Jahren durch die ZHAW Wädenswil überwacht und die Daten wissenschaftlich ausgewertet.

Die Energieallianz Glarus-Linth hat mit Unterstützung der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften auf dem Dach der linth-arena sgu eine zukunftsweisende Solaranlage mit ca. 900 Modulen errichtet: Bei etwa 200 Modulen wird sowohl Strom als auch Wärme produziert. Die Wärme wird zu den Wärmepumpen im Keller des Gebäudes geführt, welche dadurch weniger Strom benötigen. Da die Wärme der PV-Module genutzt wird, weisen diese Module einen höheren elektrischen Wirkungsgrad auf, d.h. sie produzieren mehr Strom als herkömmliche PV-Module. Somit wird auf dem Dach mehr Strom produziert und unter dem Dach im Gebäude Strom eingespart.

Vom Bund geförderte Demonstrationsanlage

Dank diesem innovativen Konzept wurde die Anlage vom Bundesamt für Energie (BFE) als eidgenössisches Demonstrationsprojekt mit finanziellen Mitteln unterstützt. Bei der Einweihung gab denn auch Dr. Men Wirz vom BFE seiner Hoffnung Ausdruck, dass sich das Konzept bewähre und viele Nachahmer finden möge. Dank solcher Initiativen könne die Energiestrategie 2050 des Bundes realisiert werden.

Aus der Region – für die Region gilt auch für Fotovoltaik

Für Jürg Rohrer, Präsident der Energieallianz Glarus-Linth, war es „höchst erfreulich, dass für diese innovative Solaranlage Investoren und Sponsoren aus der Region gefunden werden konnten.“ Er dankte den Sponsoren Service 700 AG, Glarner Kantonalbank, Meyer Burger AG und dem Kanton Glarus für die finanzielle Unterstützung des eidg. Demonstrationsprojektes. Als Investor für die Solarstromanlage auf dem Dach der linth-arena konnte die glarnerSach gefunden werden und die ZHAW Wädenswil bietet Gewähr für eine seriöse und neutrale Auswertung der Messdaten.

Regierungsrat Dr. Rolf Widmer wies in seiner Festansprache darauf hin, dass im Kanton Glarus auf dem Gebiet der Fotovoltaik schon mehrmals Pionierarbeit geleistet wurde, u.a. seien schon zu sehr frühen Zeiten erste Solarmodule installiert worden. Er freute sich, dass die Anlage mit Modulen aus der Schweiz und durch regional ansässige Firmen gebaut werden konnte. Er dankte der Energieallianz für die Initiative und wünschte dem Verein weiterhin viele gute Ideen.

Foto der Anlage auf dem Dach der linth-arena sgu:

Dach linth-arena sgu