Praesentation von Energiestudien fuer Glarus Nord

Dienstag, 25. Mai 2010

Pressemitteilung der Energieallianz Glarus

 Zukünftige Energieproduktion in Glarus Nord

Die «Energieallianz Glarus» lädt am Dienstag, 1. Juni, 16.00h zu einer öffentlichen Präsentation von Energiestudien ins Gemeindehaus Niederurnen ein.

Die Energieallianz Glarus hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil an lokal produzierter Energie im Kanton Glarus zu erhöhen. Dazu soll einerseits die Energie effizienter genutzt und andererseits soll vermehrt erneuerbare Energie im Glarnerland produziert werden. Dies verringert die Abhängigkeit vom Ausland und schafft regionale Arbeitsplätze.

Studien der Hochschule Wädenswil zeigen Potential

In den vergangenen Wochen haben sich insgesamt 24 Studentinnen und Studenten der Hochschule Wädenswil intensiv mit der Energie-Zukunft von Glarus Nord befasst. Die angehenden Umweltingenieure prüften unter der Leitung ihrer Dozenten Möglichkeiten zur zusätzlichen Energieproduktion aus erneuerbaren Ressourcen. Folgende Projekte wurden näher untersucht: Windturbinen, Biogasanlage, Hydrothermale Karbonisierung (Umwandlung von Biomasse in Kohle), Heatpipe Reforming (Vergasung von Biomasse), Fernwärmenutzung aus der Kehrichtverbrennung, Nutzung von Umweltwärme kombiniert mit einem Trinkwasserkraftwerk in Mühlehorn sowie Optimierungen bei der Klärschlammnutzung in der Abwasserreinigungsanlage Bilten.

Realisierung steht im Vordergrund

Die Energieallianz Glarus möchte mit diesen Studien einerseits Potentiale aufzeigen und andererseits die Prioritäten für die Zukunft setzen. Das Ziel ist, dass die als machbar und sinnvoll eingestuften Projekte möglichst bald realisiert werden. Ähnliche Studien sollen in absehbarer Zeit auch für Glarus Mitte und Glarus Süd durchgeführt werden.

Präsentation der Studien zur Energieproduktion in Glarus Nord: Dienstag, 1. Juni, 16.00h bis 18.00h, Gemeindehaus Niederurnen, im Dachstock.

www.energieallianz-linth.ch